Online Gallery

Herzlich willkommen in der online Gallerie, dem ersten Raum der Plattform artincommon.de, ein Netzwerkgeflecht aus Beziehungen und Begegnungen, dass über den virtuellen Raum, in den physischen Raum einwirkt. Aktuell sehen Sie die erste Ausstellung der Online Galerie Ego Circular Spaces von Julia-Lena Lippoldt und Luis Negrón van Grieken aka CocoLippo.

Welcome to the online gallery, the first room of the platform artincommon.de, a network of relationships and encounters, that works through the virtual space, into the physical space. Currently you can see the first exhibition of the online gallery Ego Circular Spaces by Julia-Lena Lippoldt and Luis Negrón van Grieken aka CocoLippo.

...

Circular Spaces

English above

Mit diesem Ausstellungsprojekt installiert das Duo CocoLippo, Julia-Lena Lippoldt und Luis Negrón van Grieken ihre Werke im Prozess, ortsspezifisch und raumübergreifend. Eine Gegenüberstellung, in der die Arbeiten mittels einer Geste in einen Dialog treten, sich ineinander verflechten, sich transformieren und erweitern.

Aspekte des Raumes sowie die Komplexität der Konversation als Konfrontation tauchen dabei auf und sprechen Themen wie Autorenschaft, Fragilität und den Blick des/r anderen an. Den Ausgangspunkt bilden unsere Arbeitsmethoden: Video, Klang und Installation. Wir erzählen über unsere Beziehung zueinander als Künstlerpaar als auch über relationale, politische Konstruktionen.

Mit einer 3D-Kamera werden wir den Raum für eine 3D-Simulation dokumentieren und damit eine VR-Welt kreieren. Sie können entweder mit dem Browser oder Mobilgerät den Raum virtuell im Gesamten und die einzelnen Arbeitet erfahren.

VIRTUAL SPACE

With this exhibition project, the duo CocoLippo installs, Julia-Lena Lippoldt and Luis Negrón van Grieken install their works in process, site-specific and cross-space. A juxtaposition in which the works enter into a dialogue by means of a gesture, intertwining, transforming and expanding.

Aspects of space as well as the complexity of conversation as a confrontation emerge in the process and address themes such as authorship, fragility and the gaze of the other. The starting point is our working methods: video, sound and installation. We talk about our relationship to each other as a pair of artists as well as relational, political constructions.

Using a 3D camera, we will document the space for a 3D simulation to document the space, creating a VR world. Using either a browser or mobile device, you can virtually view the space in its entirety and experience the individual worket.

VIRTUAL SPACE